Schlagwort-Archive: Arch

KeePass + KeeFox + ArchLinux

Zuerst installiert man sich KeePass per Pacman

sudo pacman -S keepass

Anschliessend im Firefox die Erweiterung KeeFox installieren, dann Firefox neustarten.

Nun im KeePass Installationsverzeichnis ein plugins Verzeichnis anlegen. Dort wird gleich eine Datei reinkopiert, die für die Verbindung zwischen KeePass und KeeFox benötigt wird

sudo mkdir /usr/share/keepass/plugins

Nun folgenden Befehl ausführen, um eine Datei aus der KeeFox Installation ins Plugins-Verzeichnis der KeePass Installation zu kopieren. gf5ewe6 muss dabei entsprechend angepasst werden.

sudo cp ~/.mozilla/firefox/gf5ewe6.default/extensions/keefox@chris.tomlinson/deps/KeePassRPC.plgx /usr/share/keepass/plugins/

In den KeeFox Einstellungen die folgenden Werte eintragen:

Bildschirmfoto vom 2014-04-27 01:02:00

Bildschirmfoto vom 2014-04-27 01:02:11

Falls KeePass gestart ist beendet man es nun und startet es neu. Jetzt sollte folgende Fenster aufgehen. Über die Eingabe der roten Buchstabenfolge im unteren Fenster authorisiert man die Verbindung zwischen KeePass und KeeFox.

Verknüpfung KeePass und KeeFox

Anschliessend sollte folgende Fenster angezeigt werden. Entsprechend wählt man hier den passenden Button. Jetzt sollten die Accountdaten aus KeePass auch in Firefox zur Verfügung stehen.

Bildschirmfoto vom 2014-04-27 00:58:08

Arch Linux, Virtualbox und VERR_SUPDRV_COMPONENT_NOT_FOUND

Beim Starten einer virtuellen Maschine unter VirtualBox wurde mir die Fehlermeldung VERR_SUPDRV_COMPONENT_NOT_FOUND angezeigt. Ich hatte vorher die Netzwerkkonfiguration der virtuellen Maschine auf „Netzwerkbrücke“ umgestellt, anschliessend kam die Fehlermeldung. Als Fehler stellte sich das nicht geladene VirtualBox Modul vboxnetflt heraus.

Zum Starten des Modules kann man

sudo modprobe vboxnetflt

ausführen. Kann die virtuelle Maschine anschliessend ohne Fehler gestartet werden, trägt man das fehlende Modul unter /etc/modules-load.d/virtualbox.conf ein. Meine virtualbox.conf sieht nun wie folgt aus:

vboxdrv
vboxnetflt

Arch Linux und Brother QL-570

Um einen Brother QL-570 unter Linux zu betreiben, stellt Brother hier passende Treiber zur Verfügung. Da ich Arch Linux nutze, konnte ich die angebotenen RPM- und DEB-Pakete nicht direkt nutzen. Ich habe jeweils den LPR– und Cupswrapper-Treiber im RPM-Format heruntergeladen und mit dem Archivmanager entpackt. Die beiden Treiber wurden anschliessend nach /opt/brother/PTouch/ql570/ kopiert. Anschliessend wird mittels sudo ./cupswrapperql570pt1 der Druckertreiber in Cups installiert. Wenn man den Drucker jetzt anschliesst wird er korrekt erkannt.

Arch Linux und Brother Scanner Treiber installieren

Um mit Arch Linux einen Brother Multifunktionsdrucker (bei mir ein MFC-J430W) als Scanner nutzen zu können, benötigt man einen der brscan Treiber. Unter http://welcome.solutions.brother.com/bsc/public_s/id/linux/en/download_scn.html kann man nachschauen, welchen Treiber (brscan, brscan2, brscan3 oder brscan4) man für sein Modell benötigt. Die vorhandenen Brother-Scanner-Treiber für Arch Linux findet man unter https://aur.archlinux.org/packages/?O=0&K=brscan aufgelistet. In meinem Fall ist der brscan4-Treiber zu nehmen. Da ich den Drucker/Scanner per WLAN ansteuern will nutze ich den brscan4-network Treiber (https://aur.archlinux.org/packages/brscan4-network/).

Über PacmanXG kann man auch Pakete direkt aus AUR installieren.  Dazu wählt man die Option „Incl. AUR“ aus und gibt dann brscan4-network ein. Nun wählt man brscan4-network aus und installiert das Paket.

Nach erfolgter Installation des Pakets öffnet man ein Terminal und gibt folgende Zeile ein:

sudo brsaneconfig4 -a name=MFCJ430W model=MFC-J430W ip=192.168.1.37

Damit wird ein Scanner mit der Bezeichnung MFCJ430W und dem Modell MFC-J430W installiert, welcher unter der IP-Adresse 192.168.1.37 im WLAN erreichbar ist. Die IP-Adresse kann man z.B. über das Bedienpanel des Druckers oder über eine entsprechende Informationsseite des WLAN-Routers ermitteln.

Weitere Infos zu Brother-Scannern und Arch Linux findet sich unter https://wiki.archlinux.org/index.php/Scanner#For_Brother_hardware.